e-driven.de – widgets, apps & commerce Rotating Header Image

Google und Open Social

Heute ist OpenSocial, Googles neue und offene Web API für Social Networks, online gegangen.

OpenSocial vereint im Prinzip drei APIs über die Entwickler auf Daten und Kernfunktionen von Social Networks zugreifen können, um zum Beispiel Applikationen zu erstellen:

  • Profile Information (user data)
  • Friends Information (social graph)
  • Activities (things that happen, News Feed type stuff)

Folgende Netzwerke sollen zu Beginn mit dabei sein: LinkedIn, iLike, Oracle, RockYou, Hi5, Plaxo, Ning und Slide. Aus Deutschland soll übrigens Xing mit an Bord sein.

Marc Andreesen von Ning hat einen sehr lesenswerten Artikel über OpenSocial verfasst.

In a nutshell, Open Social is an open web API that can be supported by two kinds of developers:

  • “Containers” — social networking systems like Ning, Orkut, LinkedIn, Hi5, and Friendster, and…
  • “Apps” — applications that want to be embedded within containers — for example, the kinds of applications built by iLike, Flixster, Rockyou, and Slide.

This is the exact same concept as the Facebook platform, with two huge differences:

  • With the Facebook platform, only Facebook itself can be a “container” — “apps” can only run within Facebook itself. In contrast, with Open Social, any social network can be an Open Social container and allow Open Social apps to run within it.
  • With the Facebook platform, app developers build to Facebook-proprietary languages and APIs such as FBML (Facebook Markup Language) and FQL (Facebook Query Language) — those languages and APIs don’t work anywhere other than Facebook — and then the apps can only run within Facebook. In contrast, with Open Social, app developers can build to standard HTML and Javascript, and their apps can then run in any Open Social container.

Open Social takes the Facebook platform concept and provides an open standard approach that can be used by the entire web. Open Social is an open way for everyone to do what Facebook has done…

Facebook vs. MySpace vs. Google?
Der Launch von OpenSocial zeigt deutlich, dass Facebook einen so großen Vorsprung zu haben scheint und kein einziger Anbieter glaubt, einen weiteren Standard gegenüber Facebook (und MySpace) etablieren zu können. Zudem ist es mit Sicherheit für Entwickler ärgerlich, für jede weitere Plattform Anpassungen an Applikationen vorzunehmen.

Und ganz nebenbei bringt sich Google damit auch zurück ins Spiel (denn mit Orkut ist Google bis dato kein großer Wurf gelungen):

And while Google doesn’t ‘own’ the Third Place, powerful social networks like Hi5 and Friendster have signed up – and so Google has become the platform for those social networks.

It’s Facebook vs MySpace vs The Rest – and The Rest is now operating under a Google framework.

Hört man dies alles, ist es umso interessanter, dass sich Microsoft gerade an Facebook beteiligt hat.

Und StudiVZ?
Sieht so aus, als bekäme StudiVZ damit nicht nur von Facebook Konkurrenz. Und was macht StudiVZ? Nach eigenen Angaben jedenfalls nicht mit bei OpenSocial- hm, vielleicht doch verkaufen?

Interessante Links und Quellen zum Thema:

Nachtrag – hier das Video vom Google Campfire One:
Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Ähnliche Beiträge:

Bookmark and Share

2 Comments on “Google und Open Social”

  1. #1 Hagen
    on Nov 2nd, 2007 at 14:48

    Bin mal gespannt, ob sich bspw. Versender, wie neckermann.de, mit ihren personalisierten Bereichen auch OpenSocial anschließen ;-)

  2. #2
    e-driven
    on Nov 2nd, 2007 at 21:17

    Tja, das wird man dann wohl sehen ;-) Kannst ja mal eine Einschätzung abgeben.
    Ich bin einfach mal gespannt, welches Potenzial sich über OpenSocial tatsächlich erschließt. Der Hyoe ist jedenfalls nicht schlecht!

Leave a Comment